Mitternachtsberg

Aus ThuleTempel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andere Bezeichnungen

Berg in Mitternacht (d.h. Berg im Norden), Weltenberg, Götterberg, Heiliger Berg, Nordberg, Berg der Versammlung

möglicherweise auch identisch mit "Meru" oder "Sumeru" (dem Weltenberg in der asiatischen Mythologie)

Beschreibung

Der Name Mitternachtsberg sagt zwar aus, dass der Weltenberg sich im hohen Norden befindet, doch ist er an keinen irdischen Ort gebunden, und wie der Weltenmast und die Magische Sonne nicht mit dem irdischen Auge zu sehen. Dieser jenseitige Ort ist eine Sammelstelle für alle Tapferen, die sich nach dem Tod auf den Weg zum Mittelreich (Walhall) machen. Als Schleuse zwischen Mitternachtsberg und Mittelreich fungiert der Weltenmast, wie im Ilu-Aschera nahe gelegt wird (siehe ganz unten).

Unter dem Schirm des Mitternachtsberges steht jedoch ein irdischer und sichtbarer Berg, der also von den Menschen besucht werden kann. Bei diesem fassbaren Berg handelt es sich um den Untersberg im Berchtesgadener Land (in Österreich "deutsches Eck" genannt). Dort ist den Templern um Hubertus Koch auch die jenseitige Frauengestalt Isais erschienen.

Mitternachtsberg und Untersberg sind demnach NICHT identisch, aber stehen miteinander in Beziehung.


Heilig sich werden finden am Berg der Versammlung hohe Fürsten, um weise zu walten. Schutz bieten ihnen dazu Göttinnen und Götter, wie diese Geister einst wurden von den Menschen genannt; sie sind aber Engelswesen Wahrheit. Unter des Weltenbergs heimlichen Schirm, unsichtbar für die Augen der Menschen und nicht gebunden an einen einzigen Platz, steht der sichtbare Berg aus fassbarem Fels, den Menschen als heilige Stätte bereitet.
(Isais-Offenbarung, 125-126)

Denn all jene, die zu den Tapferen zählen, werden einkehren nach dem Erdendasein beim Berg der Versammlung in Mitternacht, der zweiten Heimat, von wo aus emporragt der Weltenmast bis zu dem jenseitigen Feuer, dessen Licht unsichtbar strahlt in diese Welt von der jenseitigen her. Und die Tapferen werden gehen von dort, zu stärken des Mittelreiches Licht.
(Ilu-Aschera, 10.20-10.21)