Isais-Hoffnung

Aus ThuleTempel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Text

1 Durch Eisenzeiten werdet

ihr gehen,

durch grausame, harte,

ohne sonniges Wesen.

Es darf euch nicht schrecken.

Denn härter seid ihr.


2 Durch hohle Leere werdet

ihr gehen,

durch Stunden anscheinend

verlorenen Sinns.

Es darf euch nicht lähmen.

Denn sinnreich seid ihr.


3 Durch steinige Wüsten

werdet ihr gehen –

trostlos und ohne Beschirmung.

Es darf euch nicht quälen.

Denn Trost euch und

Beschirmung seid ihr.


4 Durch wütende Stürme

werdet ihr gehen;

alles, scheint’s, reißen sie fort.

Es darf euch nicht machen

klagen und zagen.

Denn reich seid, im Inneren

Doch, ihr.


5 Durch rohe Gebirge werdet

ihr gehen,

mitleidlos schroff das Gestein.

Es darf euch nicht hindern.

Denn zäher seid ihr.


6 Durch das Leid der

Enttäuschung werdet ihr gehen,

bereitet durch Menschentum.

Es darf euch nicht beugen.

Denn wahrhaftig seid ihr.


7 Durch mannigfach

Drangsal noch werdet ihr

gehen –

und doch stets obsiegen.

Denn die Hoffnung seid ihr.

Und recht vertrauend

Hoffen zieht an,

mein und der Götter

Kräfte.


8 Dies merkt drum:

Allzeit Hoffnung sei stark.

Nichts dann könnt euch

Bezwingen.


Quelle

Freundeskreis Causa Nostra: Arcanorum. Causum Nostrum - das lebendige Ordensbuch. 2005